Road to Masters – Recap November

Erste geöffnete Weihnachtsmärkte können nur eins bedeuten. Der Dezember nähert sich mit großen Schritten und somit steht ein weiterer Recap vor der Tür. Die erste Besonderheit des Monats war das Ende der Season, das Mitte des Monats stattfand (und einen neuen Patch im Gepäck hatte). Das Seasonende verlief auch erstaunlich gut, doch alles zu seiner Zeit.

November 01.11 – 30.11
Das Erkenntnisse nicht gleichzeitig zur Verbesserung des Verhaltens führen, mussten wir gleich am ersten “Spieltag” feststellen. Wie im letzten Recap angedeutet, bestand das Ziel in diesem Monat darin, die Matches gleichmäßiger über die Tage zu verteilen. Ergo machten wir am 01.11 fünfzehn Matches am Stück und verloren über 100 MMR gegenüber dem Vortag. Good Job. Die erfreuliche Nachricht war, dass es der einzige Tag mit einem MMR von unter 4000 bleiben sollte.

Siege – Niederlagen
Wie geplant konnten wir die 86 Matches aus dem Vormonat toppen, 102 Spiele standen Ende November auf dem Zettel. Die Siegquote ist dabei fast identisch mit dem letzten Monat. Wir konnten insgesamt 47 Spiele für uns entscheiden und schaffen es auf eine Winrate von 46,1%. Siege durch Leave erhielten wir auch in diesem Monat – insgesamt vier an der Zahl. Wirkliche Siegessträhnen oder Aneinanderreihungen von Niederlagen lassen sich diesen Monat nicht ausfinding machen.

Auffälligkeiten innerhalb der Matchups
Diesen Monat zeigt sich eine viel ausgeglicherene Quote zwischen den Einzelmatchups. Spitzenreiter ist auch im November das TvZ mit 37 Matches, gefolgt von 33 TvT und 28 TvP. Legt man die Anzahl der TvT und meine Schwäche in diesem MU zugrunde, verwundert die insgesamt ausgeglichene Ladderstatistik doch etwas. Im November zählen wir 13 Siege im TvT und somit eine Siegquote von immerhin 39,4% (13-20). Nachdem das TvP im Oktober noch solide aussah, gibt es diesen Monat einen kleinen Rückschlag und wir kommen nur auf 46,4% (13-15) Winrate. Sicherster Erfolgsgarant bleibt wie schon im Oktober das TvZ. Hier lässt sich eine ansehnliche Quote von 56,8% (21-16) verzeichnen.

Trends innerhalb des Monats & Spieltage
Wir haben es im November auf 14 Sessions an 13 Spieltagen geschafft. Ein Wert den ich für durchaus beachtlich halte. Aufgrund privater Aktivitäten werden mehr Spieltage kaum möglich sein. Besonderheiten gab es gefühlt nur wenige, auch der Blick auf die Statistiken verrät keine tieferen Geheimnisse. Allenfalls zu erwähnen ist, dass sowohl der tiefste als auch das höchste MMR im November gemessen wurde – 3927 am 01.11 und “sagenhafte” 4131 MMR zum Start der neuen Season. Während sich der MMR-Bereich im Oktober in einem Rahmen von 133 Punkten bewegte sind es im November immerhin 204 Punkte. Nimmt man die beiden Ausreißer aus der Betrachtung heraus, zeigt sich ein deutlich stabileres Bild und wir kommen auf eine Range von 100 MMR.

Das Mittlere MMR beläuft sich im November auf 4053, zum Vergleich im Oktober waren es 4038. Selbst mit rosaroter Brille fällt es schwer hier von ein Verbesserung zu sprechen. Betrachtet man Startpunkt des Projektes Road to Master sowie die letzten Spieltage der beiden Monate zeigt sicht folgendes Bild. Start (4017 MMR) – 31. Oktober (4038) – 30. November (4074). Hier lässt sich zwar eine Steigerung erkennen, dies kann aber problemlos der Varianz geschuldet sein.

Entwicklungen, Verbesserungen und erste Erkenntnisse
Was hat sich also in den ersten 1,5 Monaten getan? Zunächst einmal hat sich die Erkenntnis breit gemacht, dass die Tatsache mit Excelsheet die Ladderentwicklung zu tracken und darüber zu schreiben, nicht zwangsläufig die Leistung auf dem Server verbessert. Zum Zweiten verläuft der Verbesserungsprozess (leider) langsamer als erhofft. Viele sehr offensichtliche Fehler passieren immer noch zu regelmäßig. Die Entwicklung hinsichtlich der Angleichung der Siegquoten in den unterschiedlichen MUs werte ich aber als positives Zeichen.

Vom Dezember erwarte ich mir ein durchschnittliches MMR von etwas mehr als 4080, gerne mit einem Ausreißer der Tagesform in Richtung 4200 MMR. Das wird man sich zu Weihnachten ja wohl noch wünschen dürfen!

Das könnte dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. 21/01/2018

    […] Hier noch die links zu den Recaps der letzten Monate: Recap Oktober – Recap November […]

  2. 03/02/2018

    […] wie gewohnt die Links zu den letzten Recaps: Recap November – Recap […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.