ELEAGUE Major: Boston 2018 – Rückblick Challengers Stage

Nachdem heute in den frühen Morgenstunden die 35. Map ihr Ende fand (symbolischerweiße in einer Overtime), sind nun die neun Mannschaften gefunden, die sich zu den sieben Teams der Playoffs des letzten Majors gesellen und ab Freitag in der Legends Stage aufeinander treffen werden.

Crème de la Crème
Ungeschlagen und bereits nach drei Spielen konnten sich das amerikanische Cloud9 Team und das französische Squad von G2 für die nächste Phase qualifizieren. Ehrlicherweise muss aber gesagt werden, dass weder Cloud9 noch G2 wirkliche starke Gegner besiegen mussten. tarik und seine Bande hatten mit EnvyUs und Sprout an Tag 1 & 2 durchaus machbare Match-ups und auch am Sonntag mit einem schwach aufspielenden Mousesports keinen ehrwürdigen Gegner. Mit deutlichen Siegen war das Weiterkommen aber absolut verdient. G2 gewann gegen Flash Gaming (16:11), Misfits (16:5) und am dritten Tag in der Overtime gegen Vega Squadron (19:16) und kam ebenfalls ohne blaues Auge davon.

Das sahnige in der Mitte
Die größte Überraschung der Challengers Stage war sicherlich Vega Squadron. Nach dem Sieg am ersten Spieltag gegen Renegades (16:14) noch kaum beachtet, wurde spätestens mit dem deutlichen Sieg über FaZe (16:6) die Aufmerksamkeit auf das russisch-ukrainische Team gelenkt. Erst die Franzosen von G2 konnten das Team in der Overtime auf Overpass besiegen. Mit einem Sieg im vierten Spiel konnte man aber unerwartet schnell das Ticket für das Major sichern.

Auch FaZe schaffte “erst” nach dem vierten Match die Qualifikation für die nächste Runde. Nach dem Auftaktsieg gegen Liquid (und der angesprochenen Niederlage gegen Vega) ließ man in den nächsten beiden Partien insg. nur zehn Runden zu und schoß sowohl Quantum Bellator Fire wie auch Na’Vi vom Server.

Als letztes Team konnten sich die Mannen um XANTARES mit 3-1 Siegen durchsetzen. Am ersten Tag noch Sprout unterlegen, gewann man die näcshten beiden Matches gegen AVANGAR und Misfits und konnte auch in der darauffolgenden Begegnung mouz knapp und mit etwas Dusel besiegen.

best of the rest

Mit Mousesports und Na’Vi schafften es dann doch noch zwei Favoriten in die nächste Gruppenphase. Beide Teams zeigten über die vier Tage durchwachsene Leistungen. Während mouz in den Siegen durchaus überzeugen konnte und sicher auch ein Sieg gegen die Space Soldiers drin gewesen wäre, bleibt doch ein etwas fader Beigeschmack nach der Challengers Stage. Ähnlich erging es auch Natus Vincere, die auf zwei Maps förmlich vom Server flogen (2:16 vs. mouz und 4:16 vs. FaZe). Siege gegen Team Liquid, Sprout und Quantum Bellator Fire sind nichts womit man hausieren gehen möchte. Wo wir schon von QBF sprechen, zum Erstaunen vieler Zuschauer und Caster konnte sich das russische Team ebenfalls für die Legends Stage qualifizieren. Ob Siege gegen Flash Gaming, EnvyUs und AVANGAR zu einer Teilnahme an einem Major ausreichen sollten, sei aber dahingestellt.

Ach ja. Team Liquid ist übrigens auch dabei. Nachdem der Platz der 100 Thieves frei geworden hatte, durfte ein weiteres Team aus der Challengers Stage nachrücken. In einem merkwürdigen Tiebreaker konnte Team Liquidschließlich AVANGAR mit 19:15 besiegen und komplettierte damit das Feld der letzen 16 Teams.

Major-Zuschauer

Koffer packen heißt es daher für Renegades, AVANGAR, Sproutm EnvyUs, Misfits, Flash Gaming und FlipSid3. Von all diesen Teams konnte lediglich Sprout eine Map gegen ein Team holen, dass sich für die nächste Runde qualifizierte. Besonders enttäuschend waren die Leistungen von FlipSid3, die auf mickrige 21 gewonnene Runden kamen (und das gegen Misfits, Liquid und AVANGAR!). Für diese Teams heißt es jetzt das Major vor dem heimischen Rechner zu genißen und wer weiß, vielleicht werden dem ein oder anderen ja ein paar Sticker gedropt.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.