WCS Montreal 2017 – Letztes Sprungbrett nach Anaheim

Dieses Wochenende steht im kanadischen Montreal der letzte von vier Stops des diesjährigen WCS Circuit an. Neben jeder Menge Prestige und insgesamt $100.000 Preisgeld, geht es für die internationale SC2-Elite aber vor allem um die letzten Tickest für die WCS Global Finals im November.

Ausgangssituation
Nachdem Neeb (Sieger der WCS Austin & WCS JönKöping) und Elazer (Sieger der WCS Valencia) sich bereits Anfang bzw. Mitte des Jahres ihren Spot auf der Blizzcon sichern konnten, hofft der Rest auf den letzten großen Coup in Kanada. Bei näherer Betrachtung zeigt sich jedoch, dass neben den Erstplatzierten der vorherigen Stops auch einige weitere Namen bereits ihre Teilnahme gesichert haben. Lässt man den Umstand außer Betracht, dass jeder Teilnehmer in Montreal durch einen Turniersieg den Direkteinzug schaffen könnte, schmilzt der Kandidatenpool förmlich dahin.

WCS-Standing

WCS-Standing vor der WCS Montreal

Ein Blick auf den aktuellen Punktestand zeigt, dass die Differenz zwischen TRUE (Platz 8.) und Cham (Platz 9.) immerhin 590 Punkte beträgt. Mit dem Finaleinzug in Montreal winken neben 10.000$ Preisgeld auch 1.400 WCS Punkte (siehe Grafik unten). Gegeben dem Fall, dass es TRUE NICHT in die Top16 schaffen sollte, bleiben gerade einmal neun Spieler, die sich über eine Finalteilnahme qualifizieren könnten (Cham – iAsonu – ShoWTimE – uThermal – Probe – PtitDrogo – Scarlett – Has und Namshar). Mit dem aktuell 10. Platz in der Rangliste hätte iAsonu durchaus realistische Chancen auf ein Blizzcon-Ticket gehabt, musste seine Teilnahme aber kurzfristig absagen. Bei diesem Rechenspiel muss aber immer im Hinterkopf behalten werden, dass die Top8 des WCS-Standings ebenfalls in Montreal vor Ort ist und noch fleißig Punkte sammeln kann.

Senken wir die Erwartungshaltung an die potentiellen Blizzcon-Gänger noch weiter und rechnen “nur” mit einer Halbfinalplatzierung (die immer noch 900 WCS-Punkte beschert), so ist Cham der einzige verbleibende Spieler, dem dies für eine Reise nach Anaheim reichen würde.
 

Best of the Rest

Wer die WCS Montreal nicht nur als alleinstehendes Event sehen möchte, sondern auch die Blizzcon im Auge hat, dem ist geraten den mexikanischen Zerg auf dem Schirm zu haben. Bleibt die Frage, wem man sonst noch einen Sieg bzw. eine Teilnahme des Finales am Sonntag zutrauen darf? Ehrlicherweise kann man hier nur noch ShoWTimE nennen, der dieses Jahr zwar nur unterdurchschnittliche Leistungen in den großen Turnieren zeigte, doch derzeit die EU Ladder dominiert wie kein Zweiter (was Mana vor wenigen Tagen in einem Tweet schön skizziert hat).

Außenseiterchancen kann man sonst nur noch uThermal und PtitDrogo einräumen, doch müssten diese beiden dafür deutlich über ihren Möglichkeiten spielen. Wer einem anderen Protoss, Terraner oder Zerg die Daumen drückt, dem kann man nur viel Glück wünschen.

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. 10/09/2017

    […] nicht der Rede wert, ein kleines interessantes Detail hält es dennoch bereit. Wie im Coverage der WCS Montreal angedeutet, hatte iAsonu – in aussichtsreicher Position für ein Blizzcon-Ticket – die […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.